Zur Jahrtausendwende habe ich gemeinsam mit Helmut und Hannelore Kohl Silvester gefeiert … Wir hatten tiefgehende Gespräche in einer Zeit, die für Helmut Kohl besonders schwer war. Doch gerade in dieser Zeit habe ich einen Menschen erlebt, der für seine (nicht in allen Punkten die meinigen) Werte eintrat.

Stur hat man ihn damals genannt. Ja, das war er. Aber an seinen Werten ausgerichtet und in keiner Form populistisch. Wo dürfen wir das heute noch erleben? In einer Zeit, wo politische Wendungen erfolgen, nur um bei den nächsten Wahlen eine größere Schar der Wähler ansprechen zu können und koalitionsfähig zu sein?

Europa hat heute Abschied genommen. Auch wir verneigen uns vor Helmut Kohl.

Nicht, weil wir immer seine Standpunkte und sein Handeln vertreten hätten, sondern weil er ein Mensch war, dessen Werte, Denken und Handeln eine Einheit bildeten.

Danke.

Jesus Christus, der dem Tode die Macht genommen hat und Leben und Unvergänglichkeit ans Licht gebracht hat. (2. Thimotheus 1,10)